Online-Marketing

Das Internet als Marketinginstrument – Bedeutung der eigenen Website

Im Januar 2013 bestätigte selbst der Bundesgerichtshof, dass das Internet heute für jedermann zur Lebensgrundlage zählt. Wer sich öffentlich präsentieren möchte, kommt nicht mehr am World Wide Web vorbei. Doch wie soll die eigene Website aus 555 Millionen Konkurrenten hervorstechen? Wie erreicht die eigene Webpräsenz möglichst hohe Platzierung in der Ergebnisliste von Google ?

Das Internet in seiner heutigen Form hat sich zu einem der bedeutendsten Vertriebs- und Marketinginstrumente entwickelt und gehört somit nicht mehr nur zum Alltag der meisten Verbraucher, sondern ist zudem fester Bestandteil vieler Unternehmensvertriebskonzepte. Da sich der Trend kontinuierlich dahingehend entwickelt, dass sich Verbraucher vor dem Konsum zunächst im Internet informieren, können Dienstleister, Agenturen und Betriebe die zahlreichen Kanäle des World Wide Web nutzen, um sich adäquat zu präsentieren und bestimmte Zielgruppen auf sich aufmerksam zu machen. Die verschiedenen Internetportale bieten Verbrauchern Flexibilität und Komfort – vorausgesetzt, sie wurden optimal umgesetzt.

Um Kunden über das Internet zu gewinnen, sind komplexe Maßnahmen erforderlich, die sich aufgrund des Umfangs nur schwer eigenständig realisieren lassen. Von Search Engine Marketing über E-Mail-Marketing bis hin zu Content-Marketing und Social-Media-Marketing sind die Möglichkeiten vielfältig und mit unterschiedlichem (finanziellen) Aufwand verbunden. Da Marketing Menschen erreichen soll, ist es unmöglich, sämtliche Aktivitäten bereits im Vorfeld detailliert auszuarbeiten – doch es gibt einige grundsätzliche Regeln und ungeschriebene Gesetze, die spezialisierten Dienstleistern bekannt sind und die Möglichkeit bieten, Projekte in die gewünschte Richtung zu lenken.

 

 

Das Internet als komplexes Konstrukt – der Fachmann hilft

Prinzipiell ist es heutzutage jedem möglich, mit wenigen Mausklicks eine eigene Website zu erstellen. Allerdings ist das Vorhandensein dieser noch kein Garant dafür, dass der Verbraucher sie auch findet und als interessant einstuft. Das Internet hat in seinen Eigenschaften sehr komplexe Züge angenommen, die es mitunter gerade Laien schwer machen, den gewünschten Effekt zu erzielen. Einfach ausgedrückt haben sich Dienstleistungen rund um den Internetauftritt gewissermaßen zu einem Handwerk entwickelt, das sehr spezielle Fähigkeiten erfordert. Unternehmen, deren Kernkompetenz nicht im Umgang mit digitalen Medien liegt, tun gut daran, einen Fachmann für das Internetmarketing zurate zu ziehen. Dieser kennt alle Feinheiten und Besonderheiten des Marktes und steht in jeder Situation beratend zur Seite – das spart Zeit, Geld und jede Menge Nerven.

Betriebe, die heutzutage über keine (aktuelle) Webpräsenz verfügen, gelten beinahe schon als nicht wettbewerbsfähig und können Verbraucher durchaus verwirren, da das Internet sämtliche Informationen bereitstellt – d. h., es fällt negativ auf, wenn Unternehmen X plötzlich nicht zu finden ist. Selbst wenn der Betrieb eine überdurchschnittliche Fachexpertise aufweist: Finden potenzielle Neukunden keine Anhaltspunkt im Netz, schauen sie sich lieber nach einem Anbieter mit entsprechender Internetpräsenz um, auch wenn dessen Referenzen im direkten Vergleich möglicherweise schlechter ausfallen.

Die Unternehmenswebsite ist dementsprechend auch als Visitenkarte bzw. Aushängeschild zu verstehen und kann bei sorgfältiger Betreuung durchaus den Verkauf ankurbeln, da

  • eine Webpräsenz die passenden Adressaten unmittelbar anspricht, womit sich traditionelle Marketingmaßnahmen sowie der damit einhergehende finanzielle Aufwand mitunter erübrigen.
  • Websites es jederzeit und ohne großen Zeitaufwand erlauben, Aktualisierungen, relevante Informationen sowie wirkungsvolle Werbemaßnahmen zu verbreiten.
  • die zahlreichen Kommunikationswege nicht nur die Akquise von Neu- , sondern auch die Betreuuung von Bestandskunden merklich erleichtern.

Dies erreicht eine Unternehmenswebsite jedoch nur mit einem fachgerechten Konzept, einer professionellen Erstellung sowie regelmäßiger und gut durchdachter Wartung. Einen essenziellen Grundstein legt bereits das Webhosting, doch auch Content und CMS sollten harmonieren; ein passendes und ansprechendes Webdesign ist einer nutzerfreundlichen Bedienung und natürlich der Optik zuträglich, während die gezielte Suchmaschinenoptimierung die Webpräsenz näher an den Kunden bringt, ohne sich rechtswidriger Maßnahmen zu bedienen.

 

 

Bestandteile des Webauftritts

Für eine erfolgreiche Website gibt es kein allgemeingültiges Rezept. Eine Vielzahl von Faktoren trägt ihren Teil dazu bei, dass der Kunde die Site genau so wahrnimmt, wie es sich der Betreiber vorgestellt hat. Auf dem Weg dahin muss jede Website drei große Hürden nehmen, um dauerhaft konkurrenzfähig zu bleiben:

  • Erscheinungsbild
    Ein ansprechendes und auf das Unternehmen abgestimmtes Webdesign zur zeitgemäßen Präsentation der Produkte und Dienstleistungen.

  • Inhalt
    Anspruchsvolle, gut recherchierte und überzeugende Texte tragen maßgeblich zur Seriosität der Website bei.

  • SEO
    Ohne effektive Suchmaschinenoptimierung ist die Website nur schwer über die führenden Suchmaschinenanbieter auffindbar und erreicht die Verbraucher nicht.

Darüber hinaus bedarf jede Website einer regelmäßigen Wartung. Sie funktioniert nur reibungslos, wenn – ähnlich wie bei einer Maschine – alle Komponenten problemlos miteinander interagieren. Damit die eigene Internetpräsenz nicht in der Unendlichkeit des World Wide Web untergeht, ist eine regelmäßige Suchmaschinenoptimierung nötig. Mangelhafte Wartung hat teils verheerende Folgen für das Ranking. Im rasanten Massenmedium Internet fangen Bilder Blicke ein, doch nur überzeugende Texte verkaufen: Auf Wunsch konzipieren wir den gesamten Internetauftritt für Unternehmen, Dienstleister und Privatpersonen, damit alle Beteiligten von einer professionellen Website profitieren.